Farmgirl

Wolle, Tiere und Energie 

 

Gedanken

 

Hier möchte ich mit euch meine Gedanken teilen, die mich so bewegen. Da ich ja ein riesen Fan von Kommunikation bin, ist es mir ein Bedürfnis, vielleicht unterstützt es den Einen oder Anderen.

Ich wünsche euch viel Freude.

 

 

 

 ZUHÖREN

Eine unserer tiefsten Sehnsüchte ist Aufmerksamkeit und gehört zu werden. 

Ich persönlich rede zwar gerne, höre aber auch gerne aufmerksam zu. Vor kurzem hat jemand zu mir gesagt:" Du machst einen guten Job, ich kenne dich nicht und erzähle dir sofort meine Lebensgeschichte."  Ich empfand das wirklich als Kompliment. 

Eckhart Tolle hat dazu geschrieben:

Stille schafft Raum, Raum für alles. Wenn Stille fehlt, wird eine Beziehung vom Denken dominiert. Und das kann zu Problemen und Konflikten führen. Die meisten zwischenmenschlichen Beziehungen beschränken sich auf den Austausch von Worten - auf den Bereich des Denkens.

Wirklich zuzuhören ist eine Möglichkeit, Stille in eine Beziehung zu bringen. Sobald zu zuhörst, eröffnet sich die Dimension der Stille. 

Was ist richtig zuhören? 

Wir haben alle eigene Kommunikationsgewohnheiten entwickelt.

So z.B.: Analyse oder Ratschlag, Gefühle ausreden oder das Thema auf sich lenken. Aufmunterungsversuche oder Zustimmung.

Diese alltäglichen Reaktionen haben tatsächlich oft die Wirkung, Geschichten zu verstärken oder wahr zu machen und Unterhaltungen anstrengend werden zu lassen. Und sie haben mit Zuhören nicht viel zu tun, denn sie lenken vom Redner ab, der das Gehörtwerden gerade braucht.

Die Alternative wird allerdings schnell deutlich, wenn wir erkennen, was Menschen in emotionalem Aufruhr wirklich brauchen.

Einfach nur stille Aufmerksamkeit, nur ruhig atmen und zuhören. 

Das Gefühl geben nicht allein zu sein. 

So angenommen zu werden wir man ist.

Einen Raum und gegebenenfalls Hilfe dabei, unter ihrem Aufruhr wieder zu sich selbst zu finden.

Ich kann euch voller Stolz erzählen, mein Partner hat das richtig gut drauf. :-) Dafür schätze ich ihn ganz besonders.